Vollstationäre Wohnform

Logo_Solo.jpg

Die vollstationäre Wohnform bietet eine engmaschige Betreuung über Tag und Nacht für Kinder und Jugendliche (6-18 Jahre) mit einer Autismus-Spektrum-Störung (ASS). Sie ist eine pädagogische Einrichtung, die sich zur Aufgabe gemacht hat, den Inklusionsgedanken, autismusspezifisch in allen Alltagsbereichen unterstützend umzusetzen. Wir bieten ein separatives Gruppenkonzept mit individuell erarbeiteten Inklusionsansätzen, ohne den jungen Menschen aus dem Autismusspektrum zu überfordern. Die Bewohner werden in lebenspraktischen, schulischen, ausbildungsrelevanten Bereichen aber auch in ihrer sozialen und emotionalen Entwicklung begleitet, unterstützt und gefördert.

Die beiden Gruppen sind 365 Tage im Jahr besetzt. Ein wichtiger Aspekt ist dem jungen Menschen Sicherheit uns Struktur zu geben und somit die Gestaltung eines individuellen, geregelten Tagesablaufes. Dies geschieht vor allem durch die Erstellung individueller Pläne. Unterstütz werden die Pläne durch die Einbindung des TEACCH-Ansatzes. Um das Kind, den Jugendlichen bestmöglich zu unterstützen und zu fördern, werden wöchentliche individuellen Fördergespräche- und stunden für jeden einzelnen angeboten die bei Bedarf aber auch in Kleingruppen stattfinden können.

Jeder Bewohner bezieht ein Einzelzimmer. Bäder werden sich zu zweit geteilt. 

 

Weiterhin ist uns der enge Kontakt zu der Herkunftsfamilie. Es finden wöchentliche Telefonate zwischen dem Bezugspädagogen und den Eltern statt um den aktuellen Entwicklungstand auszutauschen.

 

Logo_Solo.jpg